Kapitel Chronik / chapter chronicle

Projekt.Chronik               (umgekehrte Chronologie, aktuelle Ereignisse zuerst)

 


Datum


Titel, Untertitel, Beschreibung (bitte klicken!)


Titelbild (bitte klicken!)

Herbst
2016
•  Bau der Factory weitgehend abgeschlossen
    Steinwerkstatt, Showroom und Partyspace
    auf dem Gelände der MARMOR GRUND GmbH;
    Arbeiten am Stein können beginnen
 
AAA. Factory
Sommer 2016
 
•  mittelfristige Streckung der Projekt-Timeline
    Aufgrund mangelnder Unterstützung verzögern
    sich die einzelnen Etappen des Projektes;
    die Arbeiten an der Skulptur werden jedoch
    sukzessive fortgesetzt, sobald die finanziellen
    Möglichkeiten es zulassen
22. Mai bis
10. Juni
2016
•  SAMSON Entwürfe
    Verlängerung der Ausstellung
    bis zur Langen Nacht der Museen,
    HISTORY GOES ART / ART GOES HISTORY.

    Download:  Konzept
    
•  Museum:
    Erinnerungsort Topf & Söhne
    Die Ofenbauer von Auschwitz
 
Ausstellung bei "Topf & Söhne"
Mai 2016
•  Figuckchen
    Stundenlanges einsames Zeichnen im Studio
    schlägt aufs Gemüt. Gut, dass es Musik gibt!
    
    I'm stranded at the edge of the world
    It's a world I don't know
    Got no where to go
    Feels like I'm stranded
    And I'm stranded between that ol' devil and the deep blue sea
    And nobody's gonna tell me, tell me what, what time it is.
    (Van Morrison)
 
Flyer: Ausstellung Art goes History
22. Mai 2016
•  History goes Art / Art goes History
    Ein Ausstellungsrundgang durch fünf Erfurter
    Geschichtsmuseen von und mit Thüringer Künstlern
    zum Internationalen Museumstag.

    Download:  Ausstellungs-Katalog
    
•  Museum:
    Erinnerungsort Topf & Söhne
    Die Ofenbauer von Auschwitz
    
•  Beitrag zur Ausstellung: SAMSON Entwürfe
 
Flyer: Ausstellung Art goes History
Februar 2016
•  Feierliche Enthüllung im Angermuseum Erfurt
    In einem Arbeitsgespräch mit dem Direktor der Erfurter
    Kunstmuseen Prof. Kai Uwe Schierz wurde vereinbart,
    dass die Feierliche Enthüllung der SAMSON Skulptur
    im Innenhof und im Foyer des Angermuseums
    stattfinden wird.

 
    Termin: Sommer/Herbst 2017
 
Angermuseum Erfurt
Dez. 2015 -
Febr. 2016
•  Aufbau eines Online-Verkaufsportals
    zur Eigenfinanzierung des SAMSON Projektes
    Vorzugspreise und sehr breit gefächertes Angebot
    an künstlerischen Arbeiten,

 
•  Reservierung und Verkauf der SAMSON Entwürfe
    über den Shop
 
    Noch nie war Kunstkaufen einfacher!
 
Shop AAA./L.M.B.]
Januar
2016
•  Verschiebung und Streckung des Gesamtprojektes aus
    finanziellen Gründen, offizieller Projektstart im Sommer
    2016 [Feierlicher Erster Hammerschlag]
    (siehe Finanzierungsplan)
    (siehe Eventkalender)
    Notfallplan mit minimalem Finanzbedarf,
    größtenteils Eigenfinanzierung,
    weiterhin Suche nach Förderern und Sponsoren
Dezember
2015
•  Wegen großer Haushaltsdefizite wird der Kulturetat der
    Stadt Erfurt für 2016 vorübergehend ausgesetzt,
    Fördergelder sind nicht vor Mitte/Ende 2016 zu erwarten!!
    Sehr wahrscheinlich fällt das kulturelle Jahresthema mit
    allen Kulturveranstaltungen ganz aus.
    Budget-Posten müssen anderweilig finanziert werden
Dez. 2015 -
Frühjahr
2016
•  Annäherung an den Entwurf
    Foto-Serien mit meinem Wunschmodell Macho
    im Fotostudio Carlo Bansini,
    Suche nach der geeigneten Körperhaltung und Mimik,
    nach der überzeugenden Stimmung für das Bildkonzept,
    immer wieder Ausprobieren, es wird noch viel Arbeit ...
 
Entwurfsreihe: erste Annäherung
 
Entwurfsreihe: zweite Annäherung
Dez.
 
•  Mein alter Freund Carlo Bansini hat zugesagt,
    Fotos für das Projekt zu machen
    Danke Carlo!
November
2015
•  Samson-Darstellungen in der Bildenden Kunst /
    kunsthistorischer Überblick
    Materialsammlung online (wird fortgesetzt und ausgebaut)
Nov.
 
•  Modell für die Skulptur ist gefunden und hat zugesagt,
    einige werden ihn kennen.
    Cool, dass Du mit machst, Macho!
Nov.
 
•  Idee "6 Steinpartys: 6 Szenekneipen/-bars/-cafés"
    jeweils eine Szenelocation gibt einer ausgewählten Party
    ihr eigenes Profil
    - erster Party-Schirmherr gefunden:
Double B, Erfurt
Nov.
 
•  Beginn Marketing und Fundraising
    Suche nach Unterstützern und Sponsoren
Nov.
 
•  Konzeption und Aufbau der Projektwebseite
    Texte, Gestaltung, Projektplanung, Planung von
    Fundraising und Marketing
Frühjahr
2015
bis Herbst
2016
•  Bau der AAA. Factory
    Steinwerkstatt, Showroom und Partyspace
    auf dem Gelände der MARMOR GRUND GmbH,
    notwendige Vorbereitungen zur praktischen
    Arbeit mit öffentlicher Beteiligung
 
AAA. Factory
Juni 2015
•  Ablehnung der Bewerbung zum Wettbewerb "Kunst bewegt Thüringen"
    (meine Bewerbung im VBK Thüringen hätte ich mir als Nichtmitglied sparen können)
    Fazit: keine Fördergelder für das Projekt
Juni
•  Korrekturen im Projektantrag durch die Stadtkulturdirektion
    Streichung der Partykosten, Einspruch und Überarbeitung
    (siehe Text: Notwendigkeit von Steinpartys)
April 2015
•  Entscheidung zum Bau einer großen SAMSON Skulptur
    Anlass war die Bewerbung zu zwei regionalen Projektwettbewerben:
    1.) Wettbewerb zum kulturellen Jahresthema der Stadt Erfurt für 2016 "Mach dir ein Bild!"
    2.) Wettbewerb "Kunst bewegt Thüringen"des VBK Thüringen und der Thüringer Staatskanzlei.

    
•  Experiment einer Slow Food Skulptur (im Gegensatz zu Fast Food Kunst)
    als partizipatives Projekt mit Beteiligung der Erfurter Öffentlichkeit
    (siehe Konzept: Identität wächst durch Beteiligung)
    Geplant sind öffentlichkeitswirksame Partys am Stein, die den Erfurtern ein neues Zusammengehörig-
    keitsgefühl mit ihren Künstlern vermitteln soll.

    
•  Diskurs über Ausgrenzung und Radikalisierung in unserer Gesellschaft
    Das streitbare Thema könnte unter dem Eindruck der aktuellen Entwicklung Gelegenheit zu einer breit
    angelegten Diskussion am Stein, über die Plattform der Webseite sowie über soziale Netzwerke bieten.
    Ich will versuchen, muslimische, jüdische und christliche Personenkreise, wie auch Nichtgläubige oder
    Flüchtlinge zur Beteiligung am Projekt zu gewinnen.
seit 2012
•  Beschäftigung mit dem Thema des "Scheiterns"
    Das Ringen um Anerkennung meiner Skulptur des Heiligen Benignus führte zur Ausarbeitung des
    Proto.Realismus Konzeptes als Rechtfertigung meines neu eingeschlagenen künstlerischen Weges.
    
    Auch die Hürden und Widerstände, welche sich meinen säkular-religiösen Konzepten und meiner Idee
    der Pieta-Skulptur permanent entgegenstellten, führten zu dem latenten Gefühl eines "Kampfes gegen
    Windmühlen".
    
    Hinzu kam die desolate und demütigende existenzielle Situation als ALG II-Aufstocker, da meine Projekte
    es nicht vermochten, meinen Lebensunterhalt zu finanzieren.
    (siehe Kampagne: BGE:GE, Grundabsicherung für Kulturschaffende)
    
    Daraus resultierte oft ein Gefühl der Verzweiflung und der Ausweglosigkeit, welches mich an den Rand
    des Suizids brachte. Wenn ich meinen künstlerischen Weg unter dem Zwang der Umstände nicht weitergehen
    konnte, wäre mein Lebenswerk und der Sinn meines Daseins gescheitert.
    (siehe Ballade: Der schöne Tod)
    
    Diese Stimmung hatte sehr viel von der ausweglose Situation eines Amokläufers, der mit dem Rücken zur
    Wand sich und andere mit in den Abgrund reißt.
    Ich suchte nach einem historischen Bildtopos, welcher als künstlerisches Motiv zur Verarbeitung jener
    desolaten, verzweifelten und gewaltbereiten Stimmung dienen konnte:
   S A M S O N .
seit 2012
•  ERFURTER PIETA
    Ein säkularer Andachtsraum für Grenzgänger
    des Glaubens

    Der Skulptur des Heiligen Benignus sollte eine weitere
    große Arbeit folgen, um den eingeschlagenen Weg
    fortzusetzen.
    
    Die Idee einer säkularen ERFURTER PIETA am Domberg
    findet großen Zuspruch unter den Erfurtern, wird jedoch
    von der lokalen Kulturhoheit kritisch oder ablehnend be-
    trachtet. Nach einer Zeit öffentlichen Disputes, in welcher
    sich die Kritiker durchsetzen konnten, schwindet die
    anfängliche Begeisterung, und die Gesprächsbereitschaft
    der Domherren verlischt.
    
    Während dieser Zeit weitere gedankliche Auseinander-
    setzung mit religiösen Fragen und Mobilisierung der
    Öffentlichkeit für das Projekt.
    (siehe Texte: ERFURTER PIETA)
    Intensive Recherchen zum Bildtopos PIETA.
    (siehe historischer Überblick / Geschichte der PIETA)
 
Erfurter Pieta
2009-2012
•  Benignus-Projekt
    nach langjähriger intensiver Beschäftigung mit wissen-
    schaftlich-technisch inspirierten Projekten
    (siehe NAUTILUS.UNIVERSE)
    erste große Arbeit, welche einem neuen künstlerischen
    Konzept folgt.
    (siehe Proto.Realismus [Manifest])
    Diese Neuorientierung führte zu Irritationen unter
    Kollegen und Fachleuten.
    Die Arbeit bewirkte bei vielen eine tiefe Ergriffenheit,
    andererseits wurde sie oft als unzeitgemäß missver-
    standen.
    
    Während dieser Zeit intensive Auseinandersetzung
    mit Fragen nach einer aufgeklärten, zeitgemäßen
    Religiosität im Kontext unseres heutigen wissen-
    schaftlichen Weltbildes.
 

Heiliger Benignus von Bischleben